Unsere wegweisenden Zukunftstechnologien

Unser Know-how ist aus den unterschiedlichen Anforderungen des Care-Marktes entstanden. In den letzten Jahrzehnten haben wir kontinuierlich unsere Produkte an die effizienteste Technik angepasst. Im Vordergrund standen hierbei immer die Verbesserung der Leistung unserer Systeme, aber auch die Anforderungen an eine bessere Umweltverträglichkeit. Damit werden die Anwendungsmöglichkeiten für unsere Kunden ständig erweitert.

Auch in der Zukunft werden wir durch unsere Forschung und Entwicklung die bestmöglichen Heiz- und Kühltechniken am Markt anbieten. Damit schaffen wir die Grundlage für immer bessere und effizientere Speisenverteilsysteme. Damit sind wir unseren Kunden behilflich, aus einer Vielzahl von Technologien zur Regenerierung und Kühlung auswählen zu können.

THERMOKONTAKT

Diese Heiztechnik ist für alle Produktionsmethoden gleichermaßen optimal geeignet. Egal ob Sie Cook & Chill, Cook & Freeze oder Sous-Vide-Produkte regenerieren oder ob Sie eine Warmverteilung Ihrer Speisen vornehmen wollen, mit unserer Thermokontaktheiztechnik ist das möglich.

Jede Thermokontaktheizplatte ist thermostatiert. Das führt zu einem homogenen Ergebnis, ohne das die Speisen überhitzen oder kalt bleiben. Außerdem sorgt die Materialbeschaffenheit der Thermokontaktheizplatten (u.a. aus Chrom-Nickel-Stahl) für eine lange Warmhaltung der Speisen, damit jedem Patienten ein warmes Essen serviert werden kann.

GLYCOL-KÜHLUNG

Mittels Glykol-Wassergemisch als Kühlmedium wird der Speisenverteilwagen gekühlt, beziehungsweise kalt gehalten.

Dieses Glykol-Wasser befindet sich in einem Edelstahlradiator, der in das innen liegende Isolationsmaterial des Wagens eingelassen ist. Dadurch wird eine sehr lange und effiziente Kühlung des Wageninneren erreicht.

Unsere Glykol-Kühlung gibt es in zwei Systemen.

Aktiv: Das Glykol-Wasser wird in einer Kühlanlage auf ca. -13°C gekühlt und über ein Leitungssystem in den Wagen eingeleitet. Dadurch wird der Wagen aktiv gekühlt und eine stundenlange Kalthaltung des Wagens garantiert.

Passiv: Das Glykol-Wasser verbleibt in dem Edelstahlradiator und wird nicht ausgetauscht. Durch Vorkühlen des Wagens in einem Kühlhaus speichert das Glykol-Wasser Kälte. Diese wird dann nach und nach an den Wageninnenraum abgegeben. Auch bei diesem System ist eine Kalthaltung des Wagens bis zu sechs Stunden gewährleistet.

UMLUFTKÜHLUNG

Diese Kühltechnik ist weit verbreitet und sorgt für effektive und sichere Kälteerzeugung. Die wartungsfreundliche, in das Wageninnere eingebaute Umluftkühlung sorgt für normgerechte Temperaturen bei kühlungsbedürftigen Lebensmitteln.

Die Kühltemperatur lässt sich zwischen 0-15 °C einstellen. Die Kälte wird sehr schnell erzeugt und durch die hervorragende Isolation unserer Geräte lang gehalten.

Die Kälte wird über einen geschlossenen Luftkreislauf im Wageninneren verbreitet. Von außen wird reine Luft angesaugt, die im Wageninneren verteilt wird.

THERMISCHE TRENNUNG

Eine fest im Wagen verbaute thermische Trennwand mit Guillotinen-System sogt dafür, dass auf einem Tablett zwei getrennte Temperaturzonen entstehen, die sich weder beim Aufheizen, noch beim Runterkühlen, gegenseitig beeinflussen.

Damit bleibt Heißes heiß und Kaltes kalt.

HACCP

Die Temperatur-Aufzeichnungssyteme von ELECTRO Calorique dokumentieren die Innenraumtemperatur innerhalb der Wagen.

Wahlweise können Wärme- und Kälteabteil getrennt voneinander überwacht werden. Bei Unregelmäßigkeiten ertönt ein Warnsignal. Die aufgezeichneten Werte werden gespeichert und sind jederzeit abrufbar.